Solartechnik
Für die Warmwasserbereitung
und Heizungsunterstützung!

Die Unterstützung der Wohnraumheizung mit Sonnenenergie bietet zusätzlichen Energiegewinn. Je nach Warmwasserbedarf und Wärmebedarf für die Hausheizung können 15 bis 20 % an Heizenergiegespart werden. Zudem wird durch die Verringerung der CO2-Emissionen die Umwelt entlastet.

Ab € 3.574,00
Bundesweite Solarförderung - Stand 26.07.2001
Solaranlagen zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung:
Flachkollektoranlagen bis 100 m² mit: ALT 127,82 €/m² NEU 86,92 €/m² angefangener Bruttofläche.Vakuumröhrenkollektoranlagen bis 75 m² mit: ALT 166,17 €/m² NEU 86,92 €/m² angefangener Bruttofläche.
Kollektoren 
Stück
2
3
4
6
Kollektorfläche
5,1
7,6
10,2
15,2
Zuschuss für die Solaranlage
521,52
695,36
956,12
1.390,71
HAUSBAU Solarsysteme erfüllen die Förderrichtlinien, denn sie enthalten serienmäßig die geforderte Funktionskontrolle (Durchflussmengenmesser, Vor- und Rücklaufthermometer für den Solarkreis, Anzeige des Betriebszustandes an allen Reglern).

Bei Solaranlagen mit Flachkollektoren über 30 m² (Vakuumröhren über 20 m²) sind neben der Anzeige des Betriebszustandes je ein Wärmemengenzähler im Kollektor- und Verbraucherkreis erforderlich.Die „Richtlinien zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien“ und Antragsformulare können angefordert werden beim

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, Postfach 5160, 65726 Eschborn, Tel.: 06196 / 908-625, Fax.: 06196 / 9080-800 oder über das Internet unter www.bmu.de heruntergeladen werden.